Für Private Pferdehalter


Für Private Pferdehalter by katja@hevoskeksinnot.fi, 10.05.2021
Einfache Fütterungslösungen für die private Pferdehaltung

Der Heinätin®-Heuautomat erleichtert den Alltag von Stallinhabern und beruhigt den Pferdemagen. Mit Hilfe des Automaten können Pferde auch in kleinen Privatställen, die keine Angestellten haben, regelmäßig gefüttert werden.
 

Vorteile des Heinätin-Automaten:
  • Heinätin macht den Alltag von Stallinhabern flexibler und leichter – und bringt mehr Freizeit: Ihre Pferde werden genau dann gefüttert, wann Sie es wollen.
  • Heinätin sorgt für einen gesunden Pferdebauch: Ihr Pferd wird rund um die Uhr in regelmäßigen Abständen gefüttert.
  • Sie können das Heu für jedes Pferd individuell rationieren, während Sie andere Stallarbeiten erledigen. So können Sie die täglichen Arbeiten praktisch auf einmal erledigen.
  • Kein frühes Aufstehen mehr, keine hungrigen Pferde am Morgen – Heinätin erledigt die Fütterung für Sie.
  • Heinätin ist sparsam im Stromverbrauch

Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gern, das richtige Heinätin-Modell auszuwählen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Fördert Gesundheit und Lebensqualität – sowohl von Pferden als auch Pferdehaltern

Kati Leppälahti vom Isländerhof Koivurinne erwarb 2016 Heinätin-Automaten für ihre sechs Islandpferde, da diese Pferde extrem gute Futterwerter sind und schnell einen Hängebauch entwickeln, wenn sie zu viel Heu fressen. „Ich bin immer bestrebt gewesen, meine Pferde möglichst oft...

Weniger Heuverlust

Dank der angemessenen Heumenge sind die Kilos der Pferde unter Kontrolle. Heu wird 8 mal täglich serviert, verteilt auf den ganzen Tag. Das ist die beste Lösung für den empfindlichen Magen des Pferdes. Die Essposition des Pferdes ist natürlich und das Pferd muss nicht mehr mit zu...

Metabolische Syndrom

Sich schlank fressen Regelmäßige Raufutterrationen bekämpfen auch eine andere Ursache, die bei Pferden zu Gesundheitsproblemen führt. Übergewicht ist bei Pferden genauso wie bei Menschen ein Wohlstandsproblem. Zu hohe Futtermengen und zu wenig Bewegung bringen Speck auf die Tail...